<

>

Michel Foucault thematisierte bereits in den 80er Jahren, dass fortschreitende Technologien und die damit veränderte Kommunikation das Nebeneinander und dessen Wahrnehmung immer wieder neu definieren. Er stellt den »anderen« Raum vor, die Heterotopie. Ein Ort, der einen gesellschaftlichen Gegenentwurf kreiert und sich zumeist um ungewöhnliche Menschen formt. Er kommt der Utopie gleich, aber existiert tatsächlich.

Unter diesem Aspekt wurden 14 Orte in Hamburg genauer betrachtet. Einerseits hält das Projekt fest, wer den Raum aus welcher Intention heraus schuf und wie er sich bewährte und veränderte. Andererseits erzählt es, wie der Raum den Menschen dort beeinflusst. Gespräche, Erfahrungen und Radierungen geben einen individuellen Eindruck von der Wechselwirkung zwischen Mensch und Raum.

Vom Finden anderer Orte

Hardcover mit 14 Original Radierungen

27 × 35 cm

2015

<

>